Spätverkäufe in Leipzig – das Problem?

Spätverkäufe, im Volksmund auch Spätis, sind faktisch die Nachfolger der Tante Emma Läden. Der Begriff Späti ist dabei vor allen Dingen in Berlin, Dresden und Leipzig bekannt für einen Convenience Shop, der außerhalb der üblichen Ladenöffnungszeiten (in einigen Fällen auch rund um die Uhr) geöffnet ist. In einem Spätkauf werden zumeist Getränke und Tabakwaren verkauft, gelegentlich aber auch Zeitschriften und Lebensmittel sowie Dinge des täglichen Bedarfs. Sie gehören Regelmäßig zur Kiezkultur und sind beliebte Anlaufpunkte in der Nachbarschaft.
Seit einiger Zeit geht das Ordnungsamt der Stadt Leipzig verschärft gegen Spätverkäufe vor und zwar mit dem Verweis auf das sächsische Ladenschlussgesetz. Aufsehen erregte der Fall des Kiezkontor, der 1000 € zahlen musste.

Weiterlesen „Spätverkäufe in Leipzig – das Problem?“