Aus Recht und Gesetz – Verfahrenseinstellung in eigener Sache.

Am Abend des 1.September, dem Abend der Landtagswahl, als sich endgültig ein brauner Schleier des Landes, in dem diese Geschichte seine Herkunft hat, bemächtigte, fanden mehrere Demonstrationen statt.

Diese Demonstrationen für die Demokratie und für konsequenten Antifaschismus, richteten sich auch gegen die inzwischen klar faschistische AfD. Die Demonstration vor dem Neuen Rathaus in Leipzig hatte das Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz angemeldet.

Ich war ein Redner. Im Rahmen dieser Rede wurde mir vorgeworfen, dass ich das AfD Mitglied Dubravko Mandic als „Nazischwein“ bezeichnet haben soll.

Weiterlesen „Aus Recht und Gesetz – Verfahrenseinstellung in eigener Sache.“

Geschichten aus dem Straßenverkehr.

Gestern Abend durchquerte ich auf meinem Fahrrad die Stadt. An einer Ampelkreuzung, die ich bei grün befuhr, zeigte mir ein wartender Autofahrer aus seinem verbeulten Auto einen Stinkefinger.
Wie ich vermute eine abwertende Geste, vielleicht aber auch ein Kommunikationsangebot.

Das Verhältnis von Fahrradfahrer*innen und Autofahrer*innen ist ja mitunter angespannt. Es gibt auf der Straße wenig Platz aber dafür umso mehr Raum sich gegenseitig zu verachten.

Weiterlesen „Geschichten aus dem Straßenverkehr.“