Aufruf zum Schülerstreik – Fridays for Future Leipzig, 15.02.

Im folgenden dokumentieren wir den Aufruf von Fridays for Future Leipzig zum Schüler*innenstreik am 15.02. in Leipzig. Im Anhang findet sich der offene Brief ebenso, wie Flyer zum ausdrucken.

„Ich will, dass ihr handelt, als ob euer Haus brennt, denn das tut es“,
Greta Thunberg.

Der Klimawandel ist das größte globale Problem unserer Zeit und unserer
Zukunft. Das Abschmelzen der Polkappen , der Anstieg des Meeresspiegels und
extreme Wetterereignisse sind bereits erste Folgen des Klimawandels, die
wir spüren können.

Doch es werden noch viel mehr werden, wenn wir die Klimaerwärmung nicht
unter 1,5°C halten.
Deshalb müssen wir jetzt handeln!
Denn wenn wir weitermachen wie bisher, können wir die Pariser Klimaziele
nicht erreichen und wir, die junge Generation sowie alle uns nachfolgenden
Generationen müssen die Konsequenzen tragen.
Das können und wollen wir nicht! Daher fordern wir von den Politiker*innen
eine zukunftsfähige Politik, die Umwelt und Klima schützt und das auf allen
Ebenen: von Energiewirtschaft über Verkehr bis hin zu Landwirtschaft.

Egal, ob jung oder alt: Lasst uns gemeinsam gegen den Klimawandel und für
unsere Zukunft kämpfen!

*Fridays For Future Leipzig*

Globale Schüler*innen- und Studierendeninitiative fürs Klima
Ortsgruppe Leipzig

Mehr Infos unter:
http://www.fridaysforfuture.de

So erreichen Sie uns über Social Media:
http://www.instagram.com/fridaysforfuture.leipzig
http://www.facebook.com/fridaysforfuture.leipzig
http://www.twitter.com/F4F_Leipzig

Flyer_15_02_final

Offener Brief

Advertisements

You are next. – What About the Clubsterben?

Worte füllen den Raum. Die Stadt Leipzig und die Stadtbau, Eigentümerin des Geländes am bayrischen Bahnhof geben bekannt…
Bedeutungsschwanger hallen die Worte nach.

Neue Wohnungen sollen gebaut werden – endlich. Seit Jahren gibt es schon Planungen und Überlegungen und nun endlich könnte es losgehen. Ein neues Stadtviertel mit Wohnungen, Kitas und Schulen. Wohnungen, die gebraucht werden, ebenso wie soziale Infrastruktur. Unabhängig von der Frage, wer die neuen Wohnungen dann bezahlen kann. Weiterlesen „You are next. – What About the Clubsterben?“

Die Strategie der extremen Rechten – warum die „AdP“ der „AfD“ hilft.

Am morgigen Dienstag hat die AdP, die Splittergruppe um den geschassten AfD Politiker André Poggenburg ursprünglich in Leipzig Connewitz einen Infostand angemeldet. Vordringlich will man dort gegen „Linksextremismus“ demonstrieren. Das Ziel ist aber ein gänzlich anderes.
Weiterlesen „Die Strategie der extremen Rechten – warum die „AdP“ der „AfD“ hilft.“

Ende Gelände Leipzig nimmt Kohleausstieg selbst in die Hand

Dokumentiert, die aktuelle PM von Ende Gelände Leipzig.

Morgen Demonstration „Hey KoKo – Kohleausstieg jetzt!“ in Leipzig +++ Teil der bundesweiten Aktionswoche +++ Ende Gelände Leipzig nimmt Kohleausstieg selbst in die Hand

Leipzig, 01. Februar 2019. Ende Gelände Leipzig, der BUND und weitere Akteur*Innen demonstrieren morgen unter dem Motto ‚Hey KoKo – Kohleausstieg jetzt!‘ als Reaktion auf das Versagen der Kohlekommission. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr auf dem Kleinen Willy-Brandt-Platz, gegenüber vom Hauptbahnhof. Weiterlesen „Ende Gelände Leipzig nimmt Kohleausstieg selbst in die Hand“

So schön und so vorbei. Abschied Teil 2.

Ein letztes mal tauchen wir ein in die Nacht, werden die eine Welt hinter uns lassen und die andere betreten.

Sonnabendnacht, der zweite Tag des Endes. Eines Endes für das So&So, für dieses Kleinod der Leipziger Clubszene vielleicht zu vergleichen mit dem Sisyphos Berlin.
Wir haben das Ende verschoben, hinausgezögert, aufhalten konnten wir es nicht. Die Geschichte nimmt ihren Lauf und da wo für uns das Paradies unserer Träume war, wird bald ein neues Viertel stehen.

Weiterlesen „So schön und so vorbei. Abschied Teil 2.“

Eines langen Tages – Reise in die Nacht. Abschied vom So&So.

Eines langen Tages – Reise in die Nacht. Abschied vom So&So.

Die Nacht, dieser unendliche Möglichkeitsraum, eingehegt auf einem alten Bahngelände im Norden Leipzigs, da wo sonst wenig ist und selbst die Süddeutsche Zeitung über den vergessenen Norden sprach. Da draußen vor der Tür, mitten im Nirgendwo, liegt das So&So

Wenn man an Subkultur, an Clubs, an Freiräume denkt in Leipzig, denkt man an die durchgentrifizierte Südvorstadt mit der Karli, die auf das Bermuda Dreieck in Connewitz zuläuft mit der alternativen Kultur und den wilden Räumen, die in der Öffentlichkeit gern verklärt werden. Im Osten schließt sich Hipsterhausen an, mit eigenen Clubs, Orten und Treffpunkten und den vielen, kleinen halblegalen Ladenkneipen und Kleinclubs, die abseits der Öffentlichkeit Räume geben. Im Westen in Plagwitz, wo der Gründermythos wieder neue Kraft erfahren hat und Stätten entstanden sind und zwischendurch wieder verdrängt wurden. Und in der Karl-Heine Straße jetzt schon Würstchenbuden den Blick stören sollen. Weiterlesen „Eines langen Tages – Reise in die Nacht. Abschied vom So&So.“

Als ich in Leipzig aufgewachsen bin …

Als ich in Leipzig aufgewachsen bin gab es am Bahnhof, am Wintergartenhochhaus, das Café Dresden. Das Bier war billig und es war ein beliebter Treffpunkt für Neonazis.
Und am Wochenende tauchten in der Dunkelheit am Bahnhof immer mal größere Gruppen von Bomberjacken auf – Nazi Skins.

Weiterlesen „Als ich in Leipzig aufgewachsen bin …“