Vom Aussterben – über den wachsenden Verlust von Grünflächen in Leipzig.



Leipzig ist einer der am stärksten wachsenden Städte Deutschlands. Der Wohnungsmarkt ist angespannt, weswegen gebaut wird. Was verschwindet sind Grün- und Brachflächen, die die Stadt auch lebenswert gemacht haben.



Und vieles ist nicht mehr nachvollziehbar und der Unmut wächst. Kurz hinter dem Hauptbahnhof ist das Gelände des ehemaligen Freiladebahnhofs Eutritzsch. Ein altes Bahngelände, welches lange Brach lag und auf dem kleinere Gewerbebetriebe und 2 Clubs darunter das legendäre So&So ihre Heimstatt hatten.

Entstehen sollte ein neues Viertel, mit Schulen und Parks. Geplant am Reißbrett. Baufreiheit wurde hergestellt – Altes abgerissen, Bäume entfernt und nicht ist geschehen. Wir haben 2022. Mehrfach hat das Grundstück inzwischen den Eigentümer gewechselt. Es ist Spekulationsobjekt geworden. Kultur und Grün mussten weichen, für die Interessen der Reichen.

Natürlich ist das verkürzt aber es weißt auf ein Problem hin. Und es ist nur ein Beispiel unter Vielen.

Mehr und mehr kleinere Baulücken, die sich in den letzten Jahren als natürliche Grünflächen entwickelt haben, mussten weichen. Das Zauberwort lautet sekundäre Innenverdichtung und natürlich ist eine geschlossene Blockrandbebauung energetisch sinnvoller als einzelstehende Gebäude.

Und ja es sind Zielkonflikte. Aber zu oft entsteht der Eindruck, dass wenn Zielkonflikt gesagt wird, die Interessen des Umwelt- und Naturschutzes eine weniger große Priorität haben.

Kaum eine andere Großstadt in Deutschland hat in den letzten Jahren mehr Grünflächen verloren als Leipzig. Dazu kommt, dass wir allein im Bereich der Parkbäume im Jahr 2020 etwa 1600 Bäume verloren haben. Kaum etwas davon konnte ausgeglichen werden. Das schmale Plus bei den Straßenbäumen von weniger als 300 im Jahr kann den Verlust nicht ausgleichen.

Zu oft werden Grünflächen zu schnell beseitigt und nicht etwa unmittelbar vor Beginn von Baumaßnahmen sondern meist schon Jahre und Monate davor. Auch deswegen weil ein beräumtes Baugrundstück einen höheren Preis hat. Belange des Umweltschutzes spielen bei den Renditeerwartungen von Immobilienfirmen, die in einzigartiger Kurzsichtigkeit agieren, keinen Belang. Ebenso wenig wie ggf. Mieterinteressen. Was zählt ist allein die Rendite.

Hinzu kommt, dass auch die notwendigen Ausgleichsmaßnahmen bei privaten Grundstücken kaum kontrolliert werden und die Stadt kaum das Personal hat die Baumschutzsatzung und damit den Baumschutz wirksam zu überprüfen.

Eine Großstadt braucht aber diese Brach- und Grünflächen, nicht nur zur Erholung sondern auch als Kaltluftinseln, um zu verhindern, dass die Stadt sich zu stark aufheizt und auch als Lebensraum für Tiere.

Wir haben in den letzten Jahren einen dramatischen Verlust erlitten und selbst ein neu angepflanzter Wald, kann erst in Jahrzehnten den Verlust von Altbäumen kompensieren.

Ist uns eigentlich klar was wir tun?

Ich habe mehr und mehr Zweifel daran. Wir schaffen uns neue und viel gravierende Probleme.

Gerade die dramatischen Hitzewellen in den vergangenen Jahren sollten uns zu denken geben. Wir brauchen deutlich mehr grün, schon jetzt, um eine wirksame Kühlung zu schaffen.

In Argentinien wurde gestern die heißeste Nacht seit 120 Jahren festgestellt. Mehr als 30 Grad Nachts und damit eine Temperatur wo der menschliche Organismus so stark belastet wird, dass er kaum zur Ruhe kommen kann.

Ich habe nicht den Eindruck, dass die Dramatik der Situation bei der Planung in der Stadt angekommen ist.

Und umso mehr gilt es die Kritik von NABU-Regionalverband Leipzig BUND Leipzig Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. und immer mehr Bürgern ernst zu nehmen.

Autor: juergenkasek

Lebe lieber ungewöhnlich. Rechtsanwalt, Politiker, Aktivist, Umweltschützer, Blogger, Sportler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: