Aus Recht und Gesetz – Verfahrenseinstellung in eigener Sache.

Am Abend des 1.September, dem Abend der Landtagswahl, als sich endgültig ein brauner Schleier des Landes, in dem diese Geschichte seine Herkunft hat, bemächtigte, fanden mehrere Demonstrationen statt.

Diese Demonstrationen für die Demokratie und für konsequenten Antifaschismus, richteten sich auch gegen die inzwischen klar faschistische AfD. Die Demonstration vor dem Neuen Rathaus in Leipzig hatte das Aktionsnetzwerk Leipzig nimmt Platz angemeldet.

Ich war ein Redner. Im Rahmen dieser Rede wurde mir vorgeworfen, dass ich das AfD Mitglied Dubravko Mandic als „Nazischwein“ bezeichnet haben soll.

Weiterlesen „Aus Recht und Gesetz – Verfahrenseinstellung in eigener Sache.“

Aus dem Leben eines Stadtrates.

Seit Ende September bin ich Stadtrat der kreisfreien Stadt Leipzig. Zeit für ein erstes Fazit, verbunden mit einigen Fragezeichen.

Zunächst vorweg: der Stadtrat ist ein Ehrenamt. Ich erhalte pro Monat ungefähr 7-800 € Aufwandsentschädigung. Daneben gehe ich einem normalen Beruf nach, der ca 40 Stunden in Anspruch nimmt. Hinzu kommt die quasi Alleinverantwortlichkeit für ein minderjähriges Kind und weitere Ehrenämter.

Weiterlesen „Aus dem Leben eines Stadtrates.“

Weihnachtliche Traditionen – im speziellen in Dresden.

Weihnachten ist auch die Zeit von Traditionen. Tradition (von lateinisch tradere „hinüber-geben“ oder traditio „Übergabe, Auslieferung, Überlieferung“) bezeichnet die Weitergabe (das Tradere) von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen u. a. oder das Weitergegebene selbst (das Traditum, beispielsweise Gepflogenheiten, Konventionen, Bräuche oder Sitten).

Zu diesen Gebräuchen gehört vielerorts das Singen von Weihnachtsliedern. In Gruppen findet man sich zusammen und besingt den Geist der Weihnacht, was oftmals das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt und zusammen mit der Zugabe von geistigen Getränken auch das Herz in Wärme fasst.

Weiterlesen „Weihnachtliche Traditionen – im speziellen in Dresden.“