Zum Tag des Baumes

Heute ist der Tag des Baumes.

Jährlich wird er mit einer Feierstunde begangen und weltweit werden an diesem Tag Bäume gepflanzt um an die Bedeutung des Waldes zu erinnern.

Wald ist Leben. Wälder sind unsere Lungen. Aber sie sind bedroht. Man muss nicht erst bis zum Regenwald sehen und feststellen in welch atemberaubender Geschwindigkeit die Wälder zunehmend verschwinden.

Zwischen 30.000 und 40.000 Kubikmeter Luft verarbeitet ein Baum in unseren Breitengraden täglich. Dabei nimmt er Kohlendioxid auf, gibt Sauerstoff ab, feuchtet die Luft an und filtert Schadstoffe aus. Eine alte Buche mit ausgeprägter Krone kann etwa pro Stunde 1,7 kg Sauerstoff produzieren. Genug um 50 Menschen eine Stunde zu versorgen.

Problem 1: Klimawandel

Landauf, landab wird bereits jetzt vor einem neuen Dürresommer gewarnt. Zuverlässige Langzeitprognosen gibt es über so einen langen Zeitraum indes nicht. Fakt ist aber, dass aufgrund der Dürre des letzten Jahres die Bodenspeicher leer sind und die Böden länger anhaltendes trockenes Wetter nicht ausgleichen können, was sich wiederum auf die Vegatation und Wälder auswirkt.
Unter der Annahme das Extremwetterlagen zunehmen und die Wahrscheinlichkeit von schweren Stürmen in Deutschland ebenfalls zugenommen hat, hat dies Auswirkungen auf die Standfestigkeit von Bäumen. Flachwurzler wie etwa Fichten sind bei langer Trockenheit und Unwetter in der Standfestigkeit bedroht.
Die Wälder müssen an die Bedingungen angepasst werden und resilente Arten verstärkt gepflanzt werden. In Leipzig etwa werden Zehreichen, die nicht heimisch sind, inzwischen gepflanzt da sie insbesondere an trockene Böden angepasst sind.

Insbesondere in den Städten, die sich stärker als das Umland erhitzen, können Bäume zudem helfen das Mikroklima zu regulieren. In den Städten bräuchten wir entsprechend deutlich mehr Bäume, als Schatten- und Sauerstoffspender.

Problem 2: Baumschutzgesetz
In Sachsen feht nach wie vor ein wirksames Baumschutzgesetz, das den Schutz der Bäume sicherstellen soll und Ausgleichsmaßnahmen kontrolliert. Auch aufgrund dessen gibt es in Sachsen ein jährliches Defizit zwischen geschlagenen und neu gepflanzten Bäumen, wobei in Rechnung zu stellen ist, dass der ökologische Wert eines gewachsenen Baumes nicht durch eine Neupflanzung ohne weiteres ausgeglichen werden kann.

Seit Jahren kämpfen die Umweltverbände für ein neues Baumschutzgesetz. Auch die Landesregierung hat ihre Bereitschaft signalisiert. Passiert ist indes nichts.

Problem 3. Flächenversiegelung und Stadtumbau
Immer noch nimmt die Flächenversiegelung in rasanten Maße zu.
Insbesondere in den Städten stehen Grünflächen im Zielkonflikt zur Nahverdichtung, die energieeffizenter ist.
Ziel müsste es daher sein, die Ausweitung immer neuer Bauflächen zu senken und innerstädtisch den Erhalt von ausreichend Grünflächen sicherzustellen und die Anzahl an Straßenbegleitgrün deutlich zu erhöhen.

Heute ist Tag des Baumes. Wir sollten jeden Tag die Natur und die Bäume durch unser Handeln schützen.

Autor: juergenkasek

Lebe lieber ungewöhnlich. Rechtsanwalt, Politiker, Aktivist, Umweltschützer, Blogger, Sportler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: